Skip to content

Aleksandra Szczepan

Aleksandra Szczepan ist Mitbegründerin und Mitglied des Forschungszentrums für Gedächtniskulturen an der Jagiellonen-Universität in Krakau und Mitarbeiterin des USHMM, das Oral History-Projekte in Polen und Spanien durchführt. Sie verfasste das Buch „Realista Robbe-Grillet“ (2015) über Neudefinitionen des Realismus im 20. Jahrhundert. Sie erhielt Stipendien des Wiener Wiesenthal-Instituts, des USHMM, des EHRI und des Polnischen Nationalen Wissenschaftszentrums. Ihre Forschungsinteressen umfassen Holocaust-Erinnerung in der polnischen Kultur, Dekolonialisierung in der Perspektive Ostmitteleuropas, Oral History und raumbasierte Aussage-Praktiken von Zeugen der Shoah.

Das Proposal zur Konferenz können Sie hier einsehen.

fill arrow-long arrow-back